Mittwoch, 4. August 2010

Die Story der Woche.......

....oder "Wo ist Hilde?". DFas war vll. eine Aufregung......Ich hatte euch ja von unserer kleinen Schildkröte namens Hilde berichtet. -Einfach weiter runter scrollen, da sind auch Fotos zu sehen-.

Alsooooooooo, Hilde ist in ihrem Freigehege glücklich und zufrieden am rumlaufen und fressen. Zu gegebener Zeit wollte unserer Tochter die Schildkröte hoch in ihr Terrarium bringen. Sie trottet zum Gehege guggt rein.....keine Hilde da, naja, dann iss in der Hütte..........Hütte angehoben-keine Hilde. Zu Hilfe, da kam Panik bei uns allen vieren hoch..........

Ruhe bewahren.....die muß im Gehege sein.....Blätter rumgedreht, wieder geguggt... Hilde ist weg.....aber wie???????? Das Gehege steht, das Netz ist oben etwas verzogen, aber wer soll Hilde geholt haben? Nun wurden wir natürlich allesamt etwas unruhig unsere Tochter war den Tränen nahe. Ehrlich gesagt, ging es mir genauso. Wissen wir doch zu gut, wie es ist, ein Tier so plötzlich zu verlieren. Diese Gedanken kamen natürlich. Es war mittlerweile 18.00h und grob gerehnet hatten wir noch ca 3 Stunden um die Helligkeit auszunutzen und sie zu finden, sonst wäre die Sache aussichtslos.

Also sind wir zu viert auf dem Rasen rumgekrochen und haben Hilde gesucht....ca 15 cm Tier in Tarnfarben im Garten......ich dachte, ich brauch bald ein Sauerstoffzelt.

Aber, wir haben ja zur Zeit unseren Studenten bei uns und innerhalb von 20 Minuten brüllte er die erlösenden Wort......ICH HAB SIE.............

Wir: WO???????????
ER: IM HUNDEMAUL............

Also trug er sie in der offenen Hand zu uns. Sie hatte keine erkennbaren Verletzungen, war aber eingezogen und kam nicht heraus. Wie sich herausstellte ist das eine Schutzreaktion die bis zu 24 Std. andauern kann. Aber bereits nach 30 Min. war sie wieder da und hat erstmal herzhaft ihren Salat verspeisst.

Ende gut - Alles gut......?

Fazit: Sie wird in einen anderen Teil des Gartens umquartiert. Und jaaaaaaaa, es war der alte Hund....Moses....fast 13 Jahre alt und schleppt Hilde weg. Wir vermuten, dass er mit seinem Kopf am Gehege gerüttelt hat und sie drunter durchgeschlüpft ist. Dies bleibt aber unbestätigt.....Er hätte ihr den Panzer zerdrücken können, hat er aber nicht......was hatte er bloß vor?

Was wohl Strolchi sagen wird???????????

Wir sind jedenfalls heilfroh, dass alles gut gegangen ist.

Kommentare:

blauer Mohn hat gesagt…

OMG - Ende gut, alles gut! Kann man da nur sagen ... wobei mir ja fast der Gedanke kommt, dass der Hund nur verhindern wollte, dass Hilde verschwinden kann ;)

Strolchi hat gesagt…

Strolchi sagt ....

Gsd. ihr habt sie wieder und ihr ist nichts passiert *schwitz* - aber euren Schrecken kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich sag ja - Rosa Schleifchen um den Hals und Hunde-Pfui-Duft auf den Panzer - und ein Hochsicherheitstrakt für die Kleine, das wäre es *lach*. Im Ernst - ein Drahtdach mit Holzlattenoben drüber ist immer hilfreich

Ganz ehrlich - Freund Anton ist auch schon einmal von einem Hund aus dem Käfig geholt worden und hatte genausoviel Glück wie eure Hilde, dass ihm nichts passiert ist - nur dauerte seine Wanderung 7 Wochen und er wurde eher durch Zufall von Nachbarn gefunden, *tonan* ... - Mammmmmmma, der Stein läuft*.

Liebe Grüße
Strolchi

Antje hat gesagt…

Meinste wirklich, der wuerde sie kaputt kriegen - so ein Panzer haelt doch was aus..... weisst du was man macht, damit Tauben nicht auf den Festersims sitzen? Sowas muesstet ihr eurer Schildkroete oben auf den Panzer kleben... dann beisst Moses da nicht mehr rein ;-)

Anonym hat gesagt…

Boa, das ist ja hart, was eurer kleinen Schildkröte widerfahren ist. Aber alles nochmal gut gegangen.
Übrigens, Schildkröten graben sich auch unter dem Draht durch. Vielleicht sich da mal Gedanken machen, wenn sie größer wird.

Liebe Grüße
Gabi / Paradise

Tina hat gesagt…

Puh, was für eine Aufregung, da bekomme ich beim Lesen ja schon fast eine Schnappatmung. Moses wollte vielleicht nur Gesellschaft und mit Hilde spielen? Er dachte vielleicht, es wäre ein ganz besonders tolle Ball, sonst hätte das Spielzeug ja schliesslich kein eigenes Gehege, oder? Manoman, arme Hilde! Sie erlebt ja einiges in ihrem noch jungen Leben. ;)

LG, Tina